Dr. Achim Schmitz

Dr. Achim Schmitz, Dipl.-Sozialwissenschaftler, Dipl.-Sozialpädagoge, Jahrgang 1965, wohnhaft in Stuttgart, ist seit vielen Jahren ehrenamtlich und z. T. auch beruflich in der Friedensbewegung aktiv. Nach einer hauptamtlichen Tätigkeit als Landesgeschäftsführer der DFG-VK (Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen) Baden-Württemberg qualifizierte er sich beim Forum Ziviler Friedensdienst zur Friedensfachkraft. Er machte sich als Trainer für Gewaltfreiheit selbständig und bot seitdem friedenspädagogische Seminare als Lehrbeauftragter an den Fachhochschulen Potsdam und Düsseldorf, der Hochschule Vechta, der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd und der Universität Stuttgart an. Zur Zeit ist er als Dozent in der beruflichen Bildung tätig und bietet dort Unterrichtsinhalte zu gewaltfreier Konfliktaustragung an. 

Er hatte von 2009-2012 als Vertreter des IFGK (zusammen mit einer externen Kollegin) einen dreijährigen Evaluationsauftrag im Rahmen des im XENOS-Programm geförderten Projekts "Einander Fairstehen - Interkulturelle und soziale Kompetenz in Schule und Ausbildung" der gemeinnützigen Genossenschaft "act for transformation".

Mit der Förderung durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung erstellte er eine Studie zum Thema „'Schwabenstreich' – Die 'bürgerliche' Protestbewegung gegen das Projekt 'Stuttgart 21' - Ein Beispiel für Gewaltfreie Konfliktaustragung als alternativ-demokratische Praxis“.

Außerdem hat er in Kooperation mit "act for transformation" in einer Arbeitsgruppe im Rahmen des Projekts "Zivile Konfliktbearbeitung, Frieden und Entwicklung in Schule und Erwachsenenbildung" Bildungsmaterialien und Methodik zum Thema zusammengetragen und für eine "FriedensBox" ausgewählt, die über die regionalen Bildungsstellen für LehrerInnen und ReferentInnen ausleihbar sein wird. Das Projekt wurde über InWEnt aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.

Seit 2011 ist der Geschäftsleiter beim Arbeitskreis friedenspädagogischer Bildungseinrichtungen e. V. Ehrenamtlich ist er beim Bund für Soziale Verteidigung e. V. und im Internationalen Versöhnungsbund aktiv, Mitglied u. a. in der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung e. V.

Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind „Gewaltfreiheit trainieren“, (Bildung für) gewaltfreie Konfliktbearbeitung, Kampagnen der Friedensbewegung mit Publikationen zu diesen Themen.

Zu seinen Publikationen geht es hier.

 

 

Zu den weiteren MitarbeiterInnen des IFGK:

Martin Arnold

Anne Dietrich

Reinhard Eismann

Albert Fuchs

Gudrun Knittel

Mirjam Mahler

Barbara Müller

Christine Schweitzer

Roland Vogt